Nutzungsbedingungen für die Fernwartung 

Mit Anwendung der Fern­war­tungs-Software der SIMPLY Commu­nicate GmbH stimmen Sie den folgenden Nutzungs­be­din­gungen zu.

Leis­tungen und Rechte
Die Fern­wartung ist eine Dienst­leistung, die Vor-Ort-Einsätze ersetzt und somit eine abre­chenbare bzw. verre­chenbare Leistung darstellt. SIMPLY Commu­nicate GmbH bietet dem Kunden die Nutzung der SIMPLY Commu­nicate Fern­war­tungs-Software an.
Diese Software ermög­licht dem tech­ni­schen Mitar­beiter der SIMPLY Commu­nicate GmbH einen Einblick auf den Bild­schir­minhalt des Kunden, die Bedienung von Maus und Tastatur, Konfi­gu­ra­ti­ons­än­de­rungen und den Austausch und die Bear­beitung von Dateien über eine sichere Verbindung über das Internet.
Der Kunde hat keinen Anspruch auf die Nutzung und die zeit­liche und tech­nische Verfüg­barkeit der FernwartungsSoftware.

Haftung
Die SIMPLY Commu­nicate GmbH schließt die Haftung für direkte oder indi­rekte Schäden jedweder Art aus, insbe­sondere die Haftung für Daten­verlust und ‑beschä­digung, entgan­genen Gewinn und Folge­schäden, die sich aus der Nutzung und dem Betrieb oder der Nicht­ver­füg­barkeit der Fern­war­tungs-Software oder damit zusam­men­hän­gender Dienste ergeben.

Daten­si­cherung
Der Kunde sichert seine gesamten Daten und Programme regel­mäßig und insbe­sondere vor der Nutzung der Fern­war­tungs-Software. Der Kunde stellt sicher, dass die aktu­ellen Daten in elek­tro­ni­scher Form vorhanden und mit vertret­barem Aufwand repro­du­zierbar sind.

Daten­schutz
Bei jeder Fern­wartung wird dem Kunden ein Zugangscode zuge­wiesen, der beiden Seiten einen einma­ligen Verbin­dungs­aufbau ermög­licht. Der Kunde kann die Verbindung jederzeit trennen.
Die Daten­über­tragung erfolgt verschlüsselt. Nach Trennen der Verbindung hat die SIMPLY Commu­nicate GmbH keinen Zugriff mehr auf den Kunden-PC. Die während der Fern­wartung durch­ge­führten detail­lierten Arbeits­schritte werden von der SIMPLY Commu­nicate GmbH nicht aufge­zeichnet oder gespei­chert.
Zu Abrech­nungs- und Proto­koll­zwecken werden Verbin­dungs­dauer (Start und Endzeit) sowie die invol­vierten IPs aufge­zeichnet sowie ein Arbeits­be­richt erstellt.

Änderung der Nutzungs­be­din­gungen
Bis Widerruf gelten die akzep­tierten Nutzungsbedingungen.