Hosted PBX, IP-Tele­fonie, Internet Tele­phonie, VoIP – wir machen es simply. 

Für die Kunden, die Unter­nehmer ist es teils sehr verwirrend, da viele der genannten Begriffe synonym verwendet werden. SIMPLY erklären wir es unseren Kunden wie folgt: Wurden im PSTN (Public Switched Tele­phone Network oder einfach Fern­sprechnetz) haupt­sächlich Tele­fon­ge­spräche abge­wi­ckelt (neben wenigen Daten­diensten wie Fax oder BTX, also Bild­schirmtext), hatte das ISDN-Netz (Inte­grated Services Digital Network) ergänzend zur Sprach­über­tragung schon deutlich erwei­terte Möglich­keiten für eine schnelle Datenübertragung.

Das Next Generation Network setzt auf das Internet-Protokoll, kurz IP

Das NGN (Next Generation Network) benutzt heute nicht mehr die tradi­tio­nellen leitungs­ver­mit­telnden Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­netze, sondern setzt für die Über­mittlung von Sprache und Daten auf das Internet-Protokoll (IP).

Voice over IP steht für: Sprache wird über das IP Protokoll übermittelt. 

Es handelt sich somit vielmehr um einen Weg, eine Tech­no­logie. Verschiedene Hersteller bieten dazu nun sehr unter­schied­liche spezi­fische Lösungen an. SIMPLY Commu­nicate macht es simply und bringt Licht in diesen Tech­no­logie- und Produkte-Dschungel. SIMPLY Commu­nicate erkennt die für den Kunden indi­vi­duell beste Lösung. Sprechen Sie uns an.

Virtuelle Tele­fon­an­lagen, Cloud Tele­fon­an­lagen, Hosted PBX oder Net PBX 

Alle Begriffe bezeichnen den gleichen Tele­fon­an­la­gentyp, bei dem die Funk­tionen einer klas­si­schen Tele­fon­anlage über das Internet bereit­ge­stellt werden und im Rechen­center eines Cloud- oder Cloud-TK-Anbieters gehostet werden. Statt eines ISDN-Anschlusses wird lediglich ein DSL-Anschluss benötigt. Der Vorteil moderner System­technik bei Tele­fon­an­lagen ist der Wegfall der meist sehr hohen Hard­ware­kosten einer klas­si­schen Telefonanlage.

Flexibles Arbeiten über verschiedene Standort mit Hosted PBX 

Für eine Hosted PBX Lösung spricht idea­ler­weise, wenn Mitar­beiter verteilt über mehrere Standorte arbeiten oder wenn Mitar­beiter flexibel und mobil ange­bunden sein müssen. In der Regel ist die Band­breite des Inter­net­an­schlusses im Rechen­zentrum um ein viel­faches größer und stabiler, als es im Unter­nehmen selbst der Fall wäre.

Auch bei Tele­fonie aus der Cloud sind selbst­ver­ständlich sämt­liche modernen Leis­tungs­merkmale der Tele­fonie – wie Makeln, 3er-Konferenz, Rufum­leitung, etc. – verfügbar. All dies bis hin zur Video-Tele­fonie erweiterbar.

IP, VoIP Tele­fon­an­lagen benö­tigen keine klas­sische Tele­fon­leitung (analog oder ISDN). 

Im Gegensatz zur virtu­ellen bzw. Cloud Tele­fon­anlage, die nahezu eine reine Soft­ware­lösung ist, besteht die VoIP Tele­fon­anlage als Vorläufer noch aus ‚anfass­barer‘ Hardware, die aller­dings im Gegensatz zur klas­si­schen Tele­fon­anlage, auf SIP Standard betrieben wird. Eine Tele­fon­leitung ist hierbei nicht nötig, sondern benötigt wird ein SIP-Trunk.

Dies ist, ein Protokoll, das eben­falls über das Netzwerk (Intranet oder Internet) über­tragen wird. Der Vorteil liegt auf der Hand: Kompli­zierte und zeitlich aufwendige Schal­tungen durch einen Provider wie Telekom oder NetCo­logne entfallen. Ein Inter­net­an­schluss reicht aus und die die Schaltung eines oder mehrerer SIP-Trunks – sprich Gesprächs­kanäle – ist einfach, schnell und flexibel möglich.

Cloud Tele­fon­an­lagen, zuge­schnitten auf Ihre unter­neh­me­ri­schen Bedürfnisse.

Eine Cloud TK-Anlage ist beliebig skalierbar und kann entspre­chend der Mitar­bei­terzahl wachsen oder verkleinert werden. Diese Unter­neh­mens­ziele defi­nieren wir von SIMPLY Commu­nicate gemeinsam mit dem Kunden in einem Beratungsgespräch.

Eine Mobil­funk­nummer plus Firmen-Durchwahl. 
Möglich in der Cloud. 

Mit einer Cloud-Tele­fon­anlage sind Mitar­beiter unter der Firmen­durchwahl glei­cher­maßen an ihrem Festnetz-Apparat wie auch am Mobil­te­lefon erreichbar: und all dies in verschie­denen Nieder­las­sungen, im Home Office oder gar auf Geschäftsreisen.

Mit Fixed Mobile Conver­gence kurz FMC wachsen Fest- und Mobil­funk­netze zusammen. 

Einge­hende Anrufe werden nicht schlichtweg auf das Handy des Mitar­beiters umge­leitet, sondern das Mobil­te­lefon ist die Neben­stelle. Mitar­beiter können mit ihrem Mobil­te­lefon mit eigener Geschäfts­durchwahl im In- und Ausland tele­fo­nieren (One Number Concept). Auch andere Funk­tionen wie z.B. CTI lassen sich nahtlos integrieren.

Steu­er­be­rater und Vertriebs­un­ter­nehmen setzen auf mobile Integration. 

Ebenso wie moderne Vertriebs­un­ter­nehmen setzen vermehrt auch Steu­er­be­rater – wie bspw. die SIMPLY Commu­nicate-Kunden Wilde und Partner und Kassner und Böckmann – auf mobile Inte­gration, da sich auf diese Weise wunderbar Heim­ar­beits­plätze inte­grieren lassen. Ange­nehmes Add-on: Geschäfts­führer brauchen auf diese Weise ihre persön­liche Mobil­nummer nicht mehr senden.

IP Umstellung: Virtuelle statt klas­sische Tele­fon­an­lagen ab 2018. 

Virtuelle Cloud Tele­fon­an­lagen sowie VoIP Tele­fon­an­lagen werden ab 2018+ die klas­sische Tele­fon­anlage in Ihrem Unter­nehmen verdrängen. ISDN-Anschlüsse der großen deut­schen Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bieter werden ab- sprich auf All-IP umge­schaltet. Tele­fon­an­lagen aus der Cloud bieten eine ideale Alter­native für Unter­nehmen, da sie sich perfekt mit den neuen All-IP Anschlüssen unter­schied­licher Anbieter ergänzen.

Die Umstellung von ISDN auf Voice over IP darf zu keinem Kommu­ni­ka­ti­ons­ausfall führen. 

Als inno­va­tives IT-Systemhaus und seit mehr als 35 Jahren erfah­render Anbieter für Tele­fon­an­lagen inte­grieren wir von SIMPLY Commu­nicate die beste unter­neh­me­rische kunden­spe­zi­fische Lösung für die im jewei­ligen Unter­nehmen bestehende System­technik. Und auch bei der Korre­spondenz mit Ihrem Tele­fonie-Anbieter helfen wir gerne weiter. Wir haben passende Pakete geschnürt, die wir unseren Kunden zum Fest­preis anbieten, um einen reibunglosen Umsteig auf die optimale Anschluss­technik zu gewährleisten.

SIMPLY Commu­nicate hat die wesent­liche Punkte für seine Kunden im Überblick. 

  • Ist die Tele­fon­anlage des Kunden für den Umstieg auf Voice-over-IP geeignet?
  • Kann die TK ggf. mit einem Router als „Adapter“ wieder auf ISDN adap­tiert werden?
  • Sollte der Kunde ggf. direkt den Inter­net­an­schluss über­prüfen lassen und auf eine schnellere Verbindung umstellen?
  • Ist der Inter­net­an­schluss auch von der Umstellung betroffen?
  • Passt die im Unter­nehmen vorhandene Router­hardware zu den neuen Anschlüssen?
  • Welche Netz­werk­kon­fi­gu­ra­tionen müssen ange­passt werden?
  • Können im Unter­nehmen mit dem neuen Anschluss Gebühren gespart werden?
  • Macht ein Wechsel zu einem anderen Anbieter Sinn?

Ein wich­tiger SIMPLY Commu­nicate Tipp – niemals beim alten Provider kündigen. 

Wenn Sie als Unter­nehmen den Umstieg zu einem neuen Provider angehen, sollen Sie bitte NIEMALS den alten Provider kündigen. Unsere SIMPLY Commu­nicate Empfehlung: Stoßen Sie bitte stets nur den Portie­rungs­antrag beim neuen Provider an.

Der Vorteil moderner System­technik bei Tele­fon­an­lagen ist der Wegfall der meist sehr hohen Hard­ware­kosten einer klas­si­schen Telefonanlage.“