Cloud Computing – Rechner in der Wolke

IT-Lösungen aus der Cloud

Cloud Computing könnte der Königsweg der Zukunft sein. Glaubt man den Großen der Branche, geht an der Cloud kein Weg vorbei. Momentan aller­dings noch mit Tücken.

Beim Cloud Computing erfolgt die Nutzung von IT-Leis­tungen in Echtzeit über Daten­netze – in der Wolke – anstatt auf lokalen Rechnern. So ermög­lichen Cloud-Systeme, Anwen­dungen und Daten orts­un­ab­hängig im Internet zu spei­chern. Zugriffe der Benutzer werden auf Server-Farmen geleitet. Das Cloud-System sorgt dann mittels auto­ma­ti­scher Verfahren dafür, dass die Rech­nerlast gleich­mäßig auf die Server der Cloud verteilt werden. Eigentlich eine gute Sache, denn hier erschließen sich nahezu unend­liche Ressourcen, die jederzeit rasch auch wech­selnden Bedürf­nissen ange­passt werden können und lokale, unfle­xi­blere Ressourcen einsparen.

Aber wo ist dann eigentlich das Problem?

Während private Clouds auf dedi­zierten, einem Unter­nehmen direkt zuge­ord­neten Servern, auf die ausschließlich dieses Unter­nehmen Zugriff hat, gebildet werden, werden die Dienste einer public Cloud von einer Vielzahl von Kunden genutzt. Dies führt dazu, dass nicht mehr unmit­telbar ersichtlich ist, auf welchen Rechnern der Cloud sich welche Unter­neh­mens­daten befinden. Bei grenz­über­schrei­tenden Clouds ist somit nicht immer klar, in welchem Land und somit, in welchem Rechtsraum sich Unter­neh­mens­daten befinden. Auch die Gefahr von Angriffen ist viel­fäl­tiger und größer als bei lokalen Anwen­dungs­sys­temen. Es bleibt also abzu­warten, wie diese Probleme in der Zukunft gelöst werden können, denn davon wird abhängen, ob Cloud Computing zum Massen­phä­nomen wird oder nicht.

Sie haben noch Fragen oder inter­es­sierensich für eine private Cloud? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Kommentare