IT-Sicherheit: Vorsicht bei emails von DHL mit Paket­an­kün­di­gungen oder Zustell­be­nach­rich­ti­gungen – Trojanergefahr

Foto: Screenshot von http://​www​.dhl​.de

Derzeit beob­achten wir vermehrt gefakte emails, angeblich Zustell­be­nach­rich­ti­gungen oder Paket­an­kün­di­gungen der bekannten Pake­zu­steller DHL, UPS usw.
Die Mails sehen oft täuschend echt aus und gerade Unter­nehmer, die große Mengen an Waren­lie­fe­rungen erwarten oder Online-Shopper und Viel­be­steller klicken oft ohne nach­zu­denken auf den Paketverfolgungslink.

Im Falle einer mali­ziösen Mail werden Sie hier nun entweder gebeten, nochmals bestimmte persön­liche Daten einzu­geben (Phishing) oder Sie laden sich mit einem Klick auf die Paket­ver­folgung einen Trojaner auf den Server oder den Rechner.

Auch wenn diese email Ihren Namen enthält, echt aussieht und Sie wirklich Waren erwarten, empfehlen wir dringend, nicht auf diese Links zu klicken.
Öffnen Sie manuell oder über google die Homepage des etspre­chenden Paket­dienstes und geben Sie dort manuell die in der email ange­gebene Tracking-Nummer ein.

Wie immer raten wir auch, in jedem Fall eine Viren­software zu verwenden und die Viren­si­gna­turen stets aktuell zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Kommentare