Was ist eigentlich SIP?

To sip – das ist das, was Sie mit Ihrem heißen Kaffe machen, wenn Sie gerade in Groß­bri­tannien, den USA, Australien oder einem anderen englisch­spra­chigen Land sind – ihn schlürfen.

SIP bedeutet aber auch Session Initiation Protocol. Dabei handelt es sich um ein Netz­pro­tokoll (ähnlich http, www und smtp) zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kommu­ni­ka­ti­ons­sitzung zwischen zwei oder mehreren Teil­nehmern, das besonders häufig in der VoIP-Tele­fonie ange­wendet wird.

Bei VoIP-Tele­fo­naten wiederum wird die gespro­chene Sprache digi­ta­li­siert und in kleinen Bündeln über das Netz an den Gesprächs­partner gesendet. SIP ist nun, verein­facht darge­stellt, dazu da, um sicher­zu­stellen, dass das Gespräch tatsächlich bei dem Gesprächs­partner ankommt, dessen Nummer man gewählt hat. SIP loka­li­siert nun den gewünschten Gesprächs­partner, baut die Verbidung auf und trennt sie nach Ende des Gesprächs wieder.

Sie möchten gerne ein SIP-Telefon haben oder haben Fragen zu einer VoIP-Tele­fon­anlage? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Kommentare