Was ist eigentlich SIP?

To sip  – das ist das, was Sie mit Ihrem heißen Kaffe machen, wenn Sie gerade in Großbritannien, den USA, Australien oder einem anderen englischsprachigen Land sind – ihn schlürfen.

SIP bedeutet aber auch Session Initiation Protocol. Dabei handelt es sich um ein Netzprotokoll (ähnlich http, www und smtp)  zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei oder mehreren Teilnehmern, das besonders häufig in der VoIP-Telefonie angewendet wird.

Bei VoIP-Telefonaten wiederum wird die gesprochene Sprache digitalisiert und in kleinen Bündeln über das Netz an den Gesprächspartner gesendet. SIP ist nun, vereinfacht dargestellt, dazu da, um sicherzustellen, dass das Gespräch tatsächlich bei dem Gesprächspartner ankommt, dessen Nummer man gewählt hat. SIP lokalisiert nun den gewünschten Gesprächspartner, baut die Verbidung auf und trennt sie nach Ende des Gesprächs wieder.

Sie möchten gerne ein SIP-Telefon haben oder haben Fragen zu einer VoIP-Telefonanlage? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neueste Kommentare